Rürup-Rente

Rürup-Rente.


Die Basisrente, auch als Rürup‐Rente bekannt, gehört wie die gesetzliche Rentenversicherung zur ersten Säule der Altersvorsorge. Die Beiträge für eine Basisrente können im Rahmen der Einkommensteuererklärung steuermindernd abgesetzt werden. Die Beitragshöhe können Sie als Sparer selbst bestimmen und in der Regel flexibel senken oder aufstocken.

Das Modell der Basisrente soll inbsesondere jenen Bürgern eine Basisversorgung bieten, die keine Riester-Rente abschließen dürfen, zum Beispiel viele Selbständige und Freiberufler. Aber selbstverständlich lohnt sich die Basisrente auch für jeden Arbeitnehmer.


Wie funktioniert die Rürup-Rente?

Bei der Rürup-Rente werden Ihre Sparbeiträge bis zu 23.712 Euro (Verheiratete: 47.424 Euro) pro Jahr gefördert. Anders als bei der Riester-Rente gibt es hier keine Zulagen, sondern ausschließlich Steuervorteile. Einzahlungen sind dabei zu einem großen Teil steuerfrei, unterliegen jedoch bei der anschließenden Verrentung des Kapitals der Steuer. Während der Ansparphase ist die Rürup-Rente sehr flexibel. Es gibt keine Mindestbeiträge. Das Kapital der Rürup-Rente wird nur als lebenslange Rente ausbezahlt.


Download
Besteuerung Renten Schicht I
Beratung - Besteuerung_Renten_Schicht_I.
Adobe Acrobat Dokument 139.5 KB