Kfz-Versicherung


Unter einer Autoversicherung werden umgangssprachlich verschiedene Versicherungen rund um das Kfz verstanden. Hierzu zählt die Kfz-Haftpflichtversicherung als Pflichtversicherung, die Kaskoversicherung (Vollkasko / Teilkasko), der Kfz-Schutzbrief oder eine Insassenunfallversicherung. Bei neuen Fahrzeugen ist mit der Vollkaskoversicherung ein weitgehender Versicherungsschutz zu empfehlen.


Kfz-Haftpflichtversicherung

Eine Kfz-Haftpflichtversicherung ist der gesetzlich vorgeschriebene Teil einer Autoversicherung, welcher die Schadensersatzansprüche deckt, die einem Dritten durch den Betrieb eines Kraftfahrzeugs entstehen. Der Schaden kann beispielsweise durch einen Verkehrsunfall entstehen, an dem der Fahrer eines Kfz des Versicherten die Schuld trägt oder für dessen Folgen er verschuldensunabhängig einzustehen hat.


Teilkasko- und Vollkaskoversicherung

Die Kaskoversicherung ist eine Versicherung gegen Schäden am Kraftfahrzeug. Sie zahlt bei Beschädigung, Zerstörung oder Verlust des versicherten Gegenstands. Man unterscheidet zwischen Teilkasko- und der Vollkaskoversicherung. Im Gegensatz zur Kfz-Haftpflichtversicherung ist die Kaskoversicherung keine Pflichtversicherung.

 

Durch eine Teilkaskoversicherung ist man in folgenden Fällen versichert:

  • Brand oder Explosion
  • Diebstahl inklusive Einbruchteildiebstahl oder Raub
  • Glasbruchschäden
  • Schäden der Verkabelung durch Kurzschluss
  • Marderbiss ohne Folgeschäden oder mit Folgeschäden, ggf. bis zu einem maximalen Betrag
  • unmittelbare Einwirkung von Sturm, Hagel, Blitzschlag oder Überschwemmung
  • Zusammenstoß mit Haarwild, während das Fahrzeug in Bewegung ist

In der Vollkaskoversicherung sind in Ergänzung zur Teilkaskoversicherung folgende Schäden versichert:

  • Vandalismusschäden
  • Selbst- oder auch fremdverschuldete Schäden am eigenen Fahrzeug